[table colwidth=“100|200|200″ colalign=“right|center|left“]
Anzahl,PCNEWS ,Herausgeber
64,30-92,ADIM-Graz *)
97,30-135,ADIM-Wien
12,55 · 60-70,BMUKK
78,38-115,CCC *)
44,53-96,CCR
14,39-51,CLUB AT *)
8, 148-155,ClubComputer
3, 148-150, Digital Society
61,46-106 ,HYPERBOX *)
3,59a · 64a · 66a,Infineon
20,50-69,ITC *)
106,30-135,MCCA
5,61a · 62a · 63a · 67a · 70a,Microsoft
42,56-96,OeCAC *)
36,48-83,PCC-S *)
115,1-115,PCC-TGM *)
106,30-135,PCNEWS
16,73-87,VIT-TGM *)
25,82-106,WUG *)
[/table]
*) besteht nicht mehr

Am Anfang, zwischen 1986 bis 1991 war die PCNEWS die Clubzeitung des PCC-TGM. Aber durch die zunehmende Bedeutung des BTX hatten auch der MCCA „Mupid Computer Club Austria“ und die ADIM „Arbeitsgemeinschaft für Didaktik, Informatik und Mikroelektronik“Interesse an der Verbreitung eigener Inhalte über die PCNEWS. Daher wurde ab Ausgabe 30 das Organisationskonzept so geändert, dass die Herstellung der PCNEWS durch einen Eigenverlag erfolgte und die Clubs die Zeitschrift zu einem festen Preis pro Stück vom Eigenverlag kauften. Gleichzeitig konnten auch Abonnenten geworben werden, die nur die Zeitschrift ohne Clubmitgliedschaft beziehen konnten. Dieses Konzept bestand bis Ende 2015. Ab 2016 ist die PCNEWS wieder die Clubzeitschrift von ClubComputer und wird gemeinsam mit der Digital Society herausgegeben.

Im Laufe der Jahre zählte der PCNEWS-Eigenverlag 18 Herausgeber, die sich sowohl am Inhalt als auch an der Verteilung beteiligten. Einige davon, wie zum Beispiel Microsoft, Siemens und Infineon beteiligten sich nur an einzelnen Ausgaben.

Heute sind von diesen vielen Herausgebern der MCCA und ClubComputer verblieben, der MCCA jetzt als „Multi Computer Communications Austria“, denn der ursprüngliche Inhalt „MUPID“ ist wie viele andere Inhalte auch von der Bildfläche verschwunden.