Julie Kvaček, ca 1930

Julie Kvaček, ca 1930

Mein „Star“ in dieser Familiengeschichte ist zweifelsohne meine Großmutter Julie. Als Kind war mir das unklar, was diese gebrechliche Frau in ihrem Leben alles geleistet haben muss aber da ich während meiner ersten zwanzig Lebensjahre mehr Zeit in ihrer Nähe verbrachte als mit sonst jemanden, ist es wenig verwunderlich, dass ich schließlich viel von ihrer Lebensart angenommen habe.

Sie lebte mit einer Art Naturreligion, war eine frühe Esoterikerin. Sie war an allen Ereignissen der Innen- und Außenpolitik interessiert. Sie kochte gern und freute sich, wenn es den Gästen schmeckte. Sie sprach nur gebrochen Deutsch aber sie war eine echte Österreicherin. Immerhin hat sie praktisch ihr ganzes Leben in Wien verbracht. Sie war das Zentrum der Familie. Wenn wer zu Besuch kam, dann besuchte er die „Juli-Tant“. Was ihr nicht behagte, war Müßiggang. Sie kannte nur eins: Arbeit und Pflicht.